Grüne Ecke

Die handmade soll grüner werden!

Das Thema »Nachhaltigkeit« wird immer relevanter. Daher nimmt die handmade diesen Schwerpunkt mit in ihr Konzept auf. Der DIY-Sektor befasst sich umfassend mit dieser Thematik und bietet ein
vielfältiges Angebot an Produkten, Trends und Projekten: Bio-Stoffe, nachhaltige Verpackungen, Upcycling aller Art, die Herstellung von Reinigungsmitteln ohne Plastik und Chemie,
Anbau von Obst & Gemüse, DIY-Projekte für Haus und Garten uvm.

 

Unterschiedlichen AkteurenInnen der Nachhaltigkeitsszene wird im Rahmen der handmade eine Plattform geboten.

Vom Anbieter regionaler Produkte bis zum Produzenten nachhaltiger Alternativen,
Informationsstände mit umweltfreundlichen Angeboten oder Workshops rund um das Thema
- hier wird´s grün!

 

Die einzelnen TeilnehmerInnen werden zu gegebener Zeit hier vorgestellt.

Nachhaltigkeitstipps

für den Alltag

 

 

Fahrrad statt Auto

 

Die wohl einfachste Möglichkeit einen Schritt in Richtung Nachhaltigkeit zu gehen, ist öfter einmal zu Fuß zu gehen oder das Fahrrad zu benutzen. Das tut nicht nur der Umwelt gut, sondern gleichzeitig hält man sich fit.

Weniger ist mehr...

 

...das ist das neue Küchenmotto!

Es gibt zahlreiche nachhaltige Alternativen für Backpapier, Frischhaltefolie, Alufolie und Küchenrolle. So entsteht deutlich weniger Müll.

Mülltrennung

Es ist so leicht, aber oft wird dann doch alles zusammen in einem Container geworfen. Mülltrennung ist so wichtig und trägt einen entscheidenden Teil zum Recycling in Deutschland bei.

 

 

Putzmittel selber machen

 

Mit ein wenig Zeit können Renigungsmittel ganz einfach selber gemacht werden. Diese sind viel günstiger und schonen die Umwelt. Grundzutat: Wasser.

Stecker raus!

 

Der Standby-Modus bei vielen Geräten im Haushalt ist beliebt, aber dieser trägt zur Stromverschwendung bei. Geräte, die nicht oft in Gebrauch sind, können einfach vom Stromnetz genommen werden und man spart bares Geld.

Secondhand oder fair produzierte Mode kaufen

 

Es muss nicht immer alles neu sein und wenn doch, dann bieten Secondhandgeschäfte eine tolle Alternative. Aber man kann auch super mit FreundInnen und Bekannten seine Kleidung tauschen und hat Abwechslung im Schrank. Oder es sollte auf die Möglichkeit zurückgegriffen werden auf fair produzierte Mode umzusteigen.

#supportsmallbusiness

 

Lokale und regionale Geschäfte haben es in Zeiten des Onlinehandels nicht immer leicht. Ein Einkauf bei ihnen spart neben Transportwegen auch Unmengen an Verpackungsmüll.

Resteverwertung

 

Lebensmittel sind teuer und statt diese wegzuwerfen, können aus Resten tolle neue kreative Rezepte entstehen. In Deutschland werden im Jahr rund 12 Millionen Tonnen Lebensmittel in den Müll geworfen.

Regional & saisonal einkaufen

 

Ein Marktbummel oder ein Besuch beim Bauern des Vertrauens kann so schön sein und man weiß sogar, wo sein Salat herkommt. Lange Transportwege und Unmengen CO2 können so gespart werden.

Stoffbeutel

 

Statt lästigen Plastiktüten oder immer neu gekauften Tüten/Taschen, die dann weggeworfen werden, können Mehrwegtüten/-taschen verwendet werden. Bringen Sie Ihre eigene Tasche zum Einkauf mit. Noch keine passende Tasche gefunden?

Die handmade Messe bietet ab sofort den eigens kreierten handmade Beutel an. In Handarbeit bedruckt und auch aus besonders fest gewebter Bio-Baumwolle! HIER oder vor Ort kaufen und immer bestens ausgerüstet sein.

Sie möchten selber an der »Grünen Ecke« teilnehmen?